Am umweltfreundlichsten, günstigsten, gesündesten und erlebnisreichsten reist Du mit dem Velo ans Festival des Arcs! Der Weg von Baden ist 30min. kurz, auch etwas steil, dafür hast Du nach dem Festival die unübertreffbare Sausefahrt nach Hause vor Dir! Als Dank für Deine kurzen Strapazen auf dem Weg zum Festival bieten wir allen Veloanreisenden einen super Willkommensdrink, einen übersichtlichen beleuchteten Veloparkplatz direkt beim Eingang und hier the one and only Streckenvideo, den GPS-Track und die Karte für die mentale Vorbereitung!

 

Anreise: Bitte benutzt die Öffentlichen Verkehrsmittel oder kommt gleich mit dem Drahtesel! Autoparkplätze sind beschränkt und kostenpflichtig (siehe Info unten).

… mit den Schweizerischen Bundesbahnen (Fahrplanauskunft):
Ab Baden mit den Postautolinien: 352;353 und 354 bis nach Ehrendingen Haltestelle Post.
Ab dort fährt der FdA Shuttle Bus euch direkt zum Festival Gelände.

… mit dem Auto:
Ab Baden Richtung Koblenz, Weg ab Dorfeingang Ehrendingen markiert.
Gipsstrasse 55, 5420 Ehrendingen. Autoparkplätze beschränkt.
Die Preise für einen Parkplatz am Festival des Arcs unterliegen neuen Regeln: 10.- Franken minus Anzahl im Personen im Auto; mind. 5.- Franken.
Kommt ihr mit eurem Auto alleine, kostet euch der Parkplatz 9.- Franken. Sind zwei Insassen im Auto, kostet der Parkplatz noch 8.- Franken, er wird also um einen Franken billiger. Seid ihr zu dritt, sind es 7.- und zu viert noch 6.- Franken. Wer alle Sessel im Auto mit Menschen ausfüllt, bezahlt noch 5.- Franken. Günstiger als 5.- Franken (wie bis anhin) wird es nicht. Wer mit dem Mannschafttransporter und 20 Personen vorbei kommt, wird zwar als geiler Siech / geile Siechin estimiert, zahlt aber auch 5.- Franken.

Und so gseht das uf de Charte us!

Bar: Die Barcrew versorgt dich gerne mit Flüssigkeitsnachschub. Neben diversen Mineralien setzen wir biertechnisch wieder auf den bewährten Mix von Quöllfrisch-Bügelflaschen und MüllerBräu-Offenbier. Natürlich gibt es auch Longdrinks und Shots. Das wird jeweils in  Mehrwegbechern serviert, die mit einem Depot versehen sind.

Camping: Der Zeltplatz auf dem Festivalgelände kann kostenlos genutzt werden. Wir bitten aber darum, dass Feuer nur an den dafür vorgesehenen Stellen entfacht werden.

Drogen: Gebranntes gibt’s ab 18, Gegärtes ab 16. An der Kasse werden entsprechende Bändeli verteilt. Zigis können ebenfalls ab 16 gekauft werden.

Essen: Es gibt eine Auswahl an veganen, vegetarischen und carnivoren Menüs.

Familien: Am Samstagnachmittag gibt’s ein Kinderprogramm, komplett mit Bands, Bar und verschiedenen Spielen. Die Eltern dürfen sich ausruhen und entspannen und können so das Festival in vollen Zügen geniessen.

Güsel: Gehört in den Abfall und am liebsten nach Sorten getrennt. Auf dem Gelände gibt es verschiedene Abfallstationen, bitte nutze sie. An der Eingangskasse und am Infostand sind zusätzlich gratis Abfällsäcke für den Zeltplatz erhältlich.

Helfer: Stehen ganz viele unentgeltlich ganz viel im Einsatz. Dafür hier nochmals DANKE!

Infostand: Erklärt dir Gott und die Welt. Vom Shuttlebusfahrplan über Auftrittszeiten der Bands zu Siebdruck kann hier alles erfragt werden. Ausserdem kann man kleine Andenken wie ein FdA-Feuerzeug oder ein FdA-Shirt erstehen. Und der Infostand nimmt sich gefundenen und verlorenenen Gegenständen an.

 

Jobs: Falls du auch Helfer werden und zu unserem grossartigen Team stossen willst, melde dich per Mail auf . Als Dankeschön gibt es einen Eintritt für den Tag an dem du Arbeitest und Konsumationsgutscheine für Essen und Bar.

Kohle: Den nächsten Bancomat ist bei der Raiffeisenbank Ehrendingen, ca. 15 Min. Fussweg vom Festivalgelände entfernt im Dorfzentrum.

Littering: Wir müssen und wollen die Wiese am Schluss des Festivals komplett sauber übergeben. Schmeisst deshalb eure Zigistümmel und sonstige Sachen nicht einfach weg, sondern in den Güsel. Danke.

Mehrweg: Wir benutzen Mehrwegbecher, um den Abfallberg zu vermindern und unsere Ökobilanz zu verbessern. Die Becher sind jeweils mit einem Depot versehen.

Neuigkeiten: Erfährst du entweder auf dieser Homepage oder auf Facebook und Twitter.

Oropax: Können gratis beim Eingang und beim Infostand bezogen werden.

Preise:
Das Festival des Arcs arbeitet ehrenamtlich und idealistisch, mit einfachen Standards und ohne Werbung und Sponsoring*). Und bemüht sich stets um moderate Eintrittspreise, welche das Festival für Alle zugänglich machen soll. Dafür bedanken wir uns beim Publikum für die erwünschte Friedfertigkeit, Nachsicht und Respekt. Danke!

*) Partner: Jahr für Jahr das Festival selbstfinanzierend und selbsttragend organisieren und durchführen zu können geht nicht ohne die tolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern, welche uns nach Kräften mit Geräten, Materialien und weiteren Dienstleistungen unterstützen. Herzlichen Dank.

Quacksalber: Damit du nicht selbst an dir herumdökterlen musst: Der Samariterverein Ehrendingen betreibt einen Sanitätsposten gleich hinter dem Chai-Zelt und hilft dir gerne bei Problemen.

Rum&Cola: Kann man an der Bar bestellen.

Shuttlebus: Fährt halbstündlich am Tag gratis von der Postautohaltestelle Ehrendingen „Post“ zum Festivalgelände und zurück, ab Mitternacht bis zum Bahnhof Baden (Anschluss auf Nachtbus und Nachtzüge). Den genauen Fahrplan kannst du am Infostand erfragen. Fahrzeiten: Freitag 18h00 bis 4h00; Samstag 13h00 bis 04h00.

Strom: …ohne Atom! Das Festival des Arcs spart Strom wo es geht, denn der nicht verbrauchte ist der sauberste Strom; der Rest: Wasserkraftstrom.

Tiere: Am Festival wird laute Musik gespielt. Lasst deshalb eure Hunde, Katzen und alle sonstigen Tiere welche durch den Mund atmen zu hause. Sie werden es euch danken.

Umnachtung, geistige: Kann schon mal vorkommen. Fundsachen werden am Infostand gesammelt und können dort abgeholt werden.

Vorverkauf: Nutze jetzt den Vorverkauf und profitiere von 5.- Ermässigung auf den Festivalpass.

Wetter: Auch dieses Jahr eitel Sonnenschein.

Xehsch guet uus: Auch dieses Jahr wird es wieder die Gelegenheit geben, eigene T-Shirts, Pullis, Hosen, Röcke und sonstige Textilien beim Infostand mit dem FdA-Logo bedrucken zu lassen. Am Samstagnachmittag bietet sich die Möglichkeit dazu.

Yeah! Yeah! Yeah!
Darf bei uns gerne geschrien werden und mit expressiven Freudentänzen illustriert werden.

Zigistümmel: Bitte schmeisst eure Zigistümmel nicht in die Wiese, sondern nutzt die an der Kasse gratis abgegebenen Filmdösli um sie zu sammeln. Die Helfer danken euch für die eingesparte Bückarbeit beim Säubern des Areals.