Festival des Arcs 2016
Zurück

Festival des Arcs 2015
Zurück

FdA2015_schrift

Danke! Danke!
Wir sind überglücklich auf ein gelungenes Festival des Arcs 2015 zurückblicken zu dürfen. Lieben Dank für euer zahlreiches kommen, für die gute Stimmung, für das Mitgehen und -machen bei unseren Künstlerinnen und Künstlern und überhaupt. Die Bühne ist abgebaut, das letzte Bier getrunken und unser Lager wieder gefüllt mit allerlei Krimskrams. 2016 kommt bestimmt.
Nun geniessen die Libellen den anstehenden Openairsommer. Nicht verpassen bei unseren Aargauer Freunden:

Openeye
Peacemountain
kleinLaut
Zamba Loca
und viele andere mehr (ihr wisst wo)!

KünsterInnen, welche sich für die Edition 2016 bewerben wollen: Bitte ab Mitte September bei uns melden.

10603508_985544748163969_7263502363388781799_n

fda15

ständig

Gelände

RaumZeitPiraten

Leuchten und Klingen

immer

Gelände

ibu – wir wollen alle ich sein.

5 Gemeinschaftsstationen

dauerhaft

Gelände

sense the vibes

Frequenzstudien

stetig

Gelände

Literaturzelt

Literaten

2AuftritteFreitag_01

19:00

Gelände

Dampfbühler

Mundart mit Zupf und Blech

19:00

Grosse Bühne

marcelo attie & band

Bossa*Funk

20:15

Chai Bühne

Sarbach

Fachkraft Liederzucht

21:15

Chai Bühne

the extrafish

Balkan

22:30

Grosse Bühne

Fischermann’s Orchestra

Street Jazz

23:45

Chai Bühne

Insane Betty

Ska

01:00

Grosse Bühne

Simeon Soul Charger

Psychedelic Stoner Rock

danach DJ

Chai Bühne

case’n’secret

Jungle

AuftritteSamstag

11.30

Gelände

Peter Choclo Quartett

Klassische Gitarren

13:00

Gelände

Spielparcours

Kindernachmittag

13.00

Gelände

Erklärung von Bern

Aktivismus für eine gerechtere Welt

13.00

Gelände

Mirco Schifferle & Ivo Roesch

Liedermacher

14:00

Gelände

Gipsgrubenführung

Exkursion

17.45

Chai Bühne

FOX&FINIX

Textacker

18:00

Gelände

Obertonstruktur der Kaulquappe

D.I.Y. Drone-Noise

18:15

Chai Bühne

mutschalet

Chanson

19:30

Grosse Bühne

Akin to Parrots

Rhythm and Parrots

20:30

Gelände

InperfectInsects

Zeitgenössisches Theater

21:15

Chai Bühne

brink man ship

urban electronic jazz

22:30

Grosse Bühne

Zakouska

Pan-Europäischer Folk

23:45

Gelände

Feuerzeichen

Feuer!

00:15

Chai Bühne

Revolting Puppets

Bitpunk

01:30

Grosse Bühne

Chotokoeu

Fusion

danach DJ

Chai Bühne

Matija

Groovy Technofolk

danach DJ

Grosse Bühne

Isus & Prof. Gütterli

Goa

FdA2015_schrift

Das Programm steht und das Plakat ist fertig. Infos zu den einzelnen Künstlern folgt unter dem Punkt «Programm» in Kürze. Wir sind stolz wieder ein vielfältiges, buntes und diverses Festival präsentieren zu dürfen. Termin dick eintragen: 19. / 20. Juni 2015.

HIER ist das detaillierte Programm online, inkl. Zeitplan und Informationen zu den einzelnen ArtistInnen.

Facebookfreunde könnt ihr gerne HIER einladen. Wir freuen uns auf euch!
Tickets könnt ihr auf Petzitickets kaufen (LINK), den Festivalpass gibt es so für nur 35.- statt 40.- zu erwerben.

2015_Plakat

Arc’n’Eye en hiver 2015.
Winterfestival im Royal Baden in Zusammenarbeit mit dem Openeye Festival.
Zurück

AnE

Openeye und Festival des Arcs: Das ist eine langjährige Liebesgeschichte. Für das Winterfestival 2015 spannen die beiden Senioren unter den Aargauer Festivals zusammen und präsentieren das gemeinsame Programm Arc’n’Eye en hiver im Royal Baden. Augen auf, die Libellen kommen!

Wie von den beiden Veranstaltern gewohnt erwarten Euch unterschiedliche Bands und Stilmixe. Um auch im Winter wieder mal Openair-Feeling erleben zu können bieten wir euch ab 17.00 Uhr einen Znacht an, welcher draussen zubereitet wird. Dazu spielen Strello als Platzband auf und unterhalten euch mit mehreren Sets. Um 21.00 Uhr starten die Konzerte auf der Bühne. Kel Amrûn entführen die Zuhörenden in mystische Zeiten und spielen mit traditionellen Instrumenten treibende und virtuose Weisen. Danach bringen euch Mighty Roots feat. MG Florentine feinsten Reggae. Sie kommen mit einem neuem Album im Gepäck und lassen jedes Tanzbein skanken. Für einen runden Abschluss sorgt die hauseigene Arc’n’Eye DJ Combo mit ausgesuchten Musikperlen.

Samstag, 7. März 2015
Znacht und Platzband ab 17.00
Konzis im Royal ab 21.00
Eintritt 15.-

www.festivaldesarcs.ch

     www.openeye.ch

www.kelarmun.ch

     www.mightyroots.ch

     soundcloud.com/strellomusic

A'n'E2015_Plakis

Festival des Arcs 2014
Zurück

fda13

2014 war ein tolles Festival des Arcs. Im Rückblick Video könnt ihr mit uns zusammen die letzte Ausgabe nochmals Revue passieren lassen.

Vielen Dank euch allen! Helfer, Besucher, Sponsoren, Mitorganisatoren.

fda13

2AuftritteFreitag_01

 19:00 – Ende

Gelände

Frank Powers

Lieder für Musikliebhaber

 19:00 – 20:15

Grosse Bühne

Pedestrians

Reggae

 20.15 – 20.45

Gelände

Jeff & Kim

Musikmaskentheater

 20:45 – 22:00

Chai Bühne

Red Shamrock

Celtic Folk

 22:15 – 23:30

Grosse Bühne

Kalles Kaviar

Traditional Ska & Rocksteady

 23:45 – 01:00

Chai Bühne

Dennerclan

Raviolibilly

 01:15 – 02:30

Grosse Bühne

One Sentence. Supervisor

New Wave Psychedelic Rock

 danach DJ

Chai Bühne

Squirrel

Elektronische Mukke

AuftritteSamstag

13:00 – 16:00

Gelände

Spielparcours

Kindernachmittag

14.00 – 15.00

Gelände

Gipsgrubenführung

Exkursion

14:00 – Ende

Gelände

Strello

Gipsy Folk

 15.00 – 19.00

Gelände

Literaturzelt

Geschichten & Briefe

 15.45 – 16.15

Gelände

Zirkus Gonzo

One-Man-Circus

 17.00 – 17.20

Gelände

TIM BLOFELD

Musiktheatertrash

 18.00 – 19.00

Chai Bühne

Those and the Weirdo

Funk Pop

 19:15 – 20:30

Grosse Bühne

Jaro Milko & the Cubalkanics

Cumbia Griega

 20:45 – 21:45

Chai Bühne

Lionel and Louise

Folk & Chanson

 21:45 – 22:15

Gelände

Zirkus Gonzo

One-Man-Circus

 22:15 – 23:30

Grosse Bühne

Molotow Brass Orkestar

Balkan Brass

 23.30 – 00:00

Gelände

Nachtfalter

Feuer Werk

 00:00 – 01:15

Chai Bühne

ZISA

Tarantafrobalkan

 01:15 – 02:30

Grosse Bühne

Koenix

Mittelalter-Folk

 danach live

Chai Bühne

Erban Sound Movement

Electro

danach DJ

Chai Bühne

Birdlike & Keim

Goa

Aktuelles Plakat und Flyer.

 

Fda14_Plaki_web2KL Fda14_Plaki_webKL

 

Fda2014

Schon vorgemerkt?

Festival des Arcs: 13./14. Juni

MusikerInnen, ArtistInnen und KleinkünstlerInnen können ihre Bewerbungen an bands (ät) festivaldesarcs.ch schicken.

Aufgrund der vielen Mails tut es uns leid, wenn wir nicht allen zurückschreiben können.

FdaenH2014

Festival des Arcs en hiver… passé
Wir danken euch allen für den Besuch und hoffen ihr hattet es so schön wie wir. Bis im Sommer!

FdA-eh2014_stimmung

Festival des Arcs en hiver 2014
Zurück

Festival des Arcs 2013
Zurück

fda13

Passé.
Wir können nicht in Worte fassen, wie schön es mit euch war. So viele strahlende Gesichter, tanzende Füsse und jubelnde Arme. Alles mit viel Liebe angerührt. Vielen lieben Dank an euch alle, das war magisch.

1008353_571566496228220_2129610999_o

Festival des Arcs en hiver 2013
Zurück

Festival des Arcs en hiver 2012
Zurück

Festival des Arcs 2012
Zurück

fda13

 

Freitag, 21.06.2013

19:00 – Ende Gelände Mirco Schifferle Singer/Songwriter
19:00 – 20:15 Grosse Bühne Pamplona Grup Balkan & Klezmer
20:15 – 20:45 Gelände Les mât dam’s Circustheater
20:30 – 21:45 Chai Bühne vendredi soir swing Akustik Swing
22:00 – 23:15 Grosse Bühne Erwin Stereo Electro Reggae
23:30 – 00:45 Chai Bühne Dubarray Progressive/Electro/Dub
01:00 – 02:15 Grosse Bühne dirty purple turtle Live Electronoise
02:15 – 05:00 Chai Bühne Ostkost DJ-Kollektiv Balkan, Yiddish-Swing

 

Samstag, 22.06.2013

13:00 – 16:00 Gelände Spielparcours Kindernachmittag
14:00 – 18:00 Gelände Gipsgrubenführung Exkursion
14:00 – 18:00 Gelände De Rösch und de Roche Ohrgrächti Lieder
15:00 – 15:30 Gelände Emmanuel Dietz Zauberei
16:00 – 16:30 Gelände Tanzimprovisation Tanz
17:00 – 17:30 Gelände Figurenkombinat Figurentheater
18:00 – Ende Gelände Tchakatakapam Duo Street Groove Drums
18:00 – 19:00 Chai Bühne Zéphyr Combo Brassens Gypsyfolk
19:00 – 19:30 Gelände Zirkus FahrAwaY Zirkus
19:30 – 20:45 Grosse Bühne vier im baum Live-Elektro-Kunst
21:00 – 22:00 Chai Bühne Troimer Deutschrock
22:00 – 22:30 Chai Bühne Emmanuel Dietz Zauberei
22:15 – 22:30 Zirkuszelt TUULIKKI Musik, Tanz und Licht
22:30 – 23:45 Grosse Bühne Dixkson & Stone Family Jazzy Roots-Reggae
23:45 – 00:15 Gelände Nachtfalter Feuer Werk
00:15 – 01:15 Chai Bühne WoodenTravel Didgeridoo meets Cajon
01:15 – 02:30 Grosse Bühne Zéro Talent Punk-Ska
02:45 – 04:15 Chai Bühne Zart Strom Electro
04:15 – 06:00 Chai Bühne Isus Goa

2013_Plakat

fda13

Das Festival des Arcs 2013 findet statt! Und zwar am 21. und 22. Juni 2013.

Good News: Das Musikprogramm 2013 steht! Liebe Bands und DJs, bewerbt euch bitte nächstes Jahr wieder.

ArtistInnen und KleinkünstlerInnen können ihre Bewerbungen weiterhin an bands (ät) festivaldesarcs.ch schicken.

Aufgrund der vielen Mails tut es uns leid, wenn wir nicht allen zurückschreiben können.


 

15. Juni 2012

Zeit

Hauptbühne

Chai-Bühne

Stil

19h00

riddemption

Enriched Reggae

20h30

gut li

live cyber tec

catamaran

Überraschungen

20h45

the music monkeys

ska / reggae / latin

23h15

Naturbreit

partyfolk (instrumental)

0h45

illeist collective

trip beat / elektro / new wave

2h00

dj beatis & basshead

minimal-techno

16. Juni 2012

Zeit

Hauptbühne

Chai-Bühne

Stil

ab 12h

poesia al taglio

Tastenperformance

nachmittags

tanz impro

ab 13h

Kindernachmittag

15h15

KASPERBÜHNE AUBERGINE

Dr Chasper im Zouberwaud, von Nadine und Christine Lüthi

Abend

6 atü: „Ausgezogen“

Schubladengeschichten

16h15

ms ensemble ehrendingen

17h00

im schilf

mundart reggae

18h15

journey to ouagadougou

afro funk

19h45

OLGAS BAGASCH

gipsy / klezmer / chanson

21h15

Kel Amrûn

medieval-power-folk

22h45

octanone

live electro

00h00

venetus flos

Indietronica

mehrmals

akwarium

performativer gugus

1h30

moonshaped

live drum’n’bass

2h30

dj dave eleanor

post-dubstep

Festival des Arcs 2012 ist passé: „Es war ein wunderschöner Abend, sehr schönes kleines Festival mit viel Liebe aufgebaut, wir kommen gerne wieder;-) !!!“ sagt die Band – „alle Jahre wieder“ sagt das OK und baut es auch 2013 wieder auf. Herzlich Dankeschön allen die auch dieses Jahr wieder so viel Gutes beigetragen haben … et à la prochaine! In Erinnerungen schwelgen: Ein paar Bilder.

Der SOMMER BEGINNT HEUT! Das Festival bei den Arcs 2012 startet diesen Abend und  hier sind die Bands. Herzlich willkommen, Velo satteln, Bus besteigen und ab auf die Lägern.

Fenhiver13

Wieder einmal lädt das Festival des Arcs zu seiner Wintersause der Extraklasse. Bereits zum vierten Mal wird das Merkker gerockt. Dieses Jahr heisst es Koffer hervorkramen und viel sommerliche Ekstase einpacken.

Das ganze Gepäck wird zusammen mit Olgas Bagasch und deren Gypsy-Klezmer-Chansons verschickt. An Bord der Airlines in den Süden wird euch eine prächtige Portion Reggae serviert, die Reise geht zum Fleuve Congo. Edit Presents zeigen dann endgültig, weshalb auch im Merkker mit tropischem Klima gerechnet werden muss. Mit ihrem leotardsuk.com Elektropunk wird die Stimmung überkochen. Für alle, die dann noch Reserven haben, heizt del.phi mit seinem Live-Elektro bis am Schluss ein.

Merkker, Samstag 16. März 2013
Zeit: 21.00 bis 04.00 Uhr
Start Konzi: 22.00 Uhr
Alter: ab 16 Jahren

Olgas Bagasch – Gypsy, Klezmer, Chanson
Fleuve congo – Reggae
Edit Presents – Elektro-Punk-Breaks
Afterparty:
del phi – Live-Elektro

Wir freuen uns, man darf gespannt sein.

fdaeh_fweb

Die kleinen Menschen von Desarcs
Autorin Noemi Lerch / Ansagerin FdA 2009

Vor langer langer Zeit gab es hinter den ersten Hügeln der Lägern ein kleines Dorf. Die Bewohner waren ganz gemütliche Menschen, von recht kleiner und feiner Statur. Sie ernährten sich von  Beeren und Früchten, die sie im Wald zusammen sammelten. Sie hatten lange Haare, die ihnen bis zum Boden reichten, kleine Füsschen und Händchen und runde, rote Nasen. Abends, wenn die kalten Winde von den Felsen hinunter ins Tal jagten, hockten sie in ihren Höhlen an den Feuer,  brannten nasenrote Beerensäfte und grillten Grillen und andere Insekten. Die hell erleuchteten Erdlöcher konnte man schon aus weiter Ferne sehen, wie kleine Laternen standen sie oberhalb des Dorfes Ehrendingen. Die Ehrendinger und die kleinen Menschen von des Arcs wussten nicht viel voneinander. Die Erwachsenen Ehrendinger erzählten ihren Kindern abends Geschichten über die kleinen Menschen aus dem Wald, worin ihnen bei Nacht sogar Flügel wuchsen und sie über den Gärten der Dorfes kreisten, um alles einzusacken, was die Ehrendinger Kinder nach dem Spielen nicht weggeräumt hatten. Einige der Ehrendinger glaubten auch, dass die kleinen Menschen gar nicht wirklich existierten, dass sie nur eine optische Täuschung wären, eine Spiegelung der Morgensonne in den taunassen Wiesen und Blättern. Die kleinen Menschen ihrerseits erzählten ihren Kindern abends dass die Menschen aus dem Dorf unter ihren Kleidern, Hüten und Masken eine schneeweisse Haut hätten und ganz nackt wären. Auch auf den Zehen und am Bauch würden ihnen keine Haare wachsen. Und die Kinder der kleinen Menschen lachten laut, bei der Vorstellung der weissen, haarlosen Menschen.

Einmal im Jahr, am Tag des längsten Sonnenstrahls, machten die kleinen Menschen ein Fest. An jenem Tag schien die Sonne nämlich eine Stunde länger, leuchtete in dieser Zeit schon durch den Mantel der Nacht, und liess goldene Schatten auf die Wiesen hinter den Höhlenbögen fallen. Die kleinen Menschen pflegten sich am Abend in die Gräser zu legen um um sich mich dem Licht des längsten Sonnenstrahls, der auch goldig war, aufzutanken. Wenn das letzte Licht aber hinter den Hügeln der Lägern abgesunken war, holten sie ihre Instrumente hervor, sangen und tanzten, oft bis in die Morgenstunden hinein. Tanzten auch dann noch weiter, wenn es wieder hell und warm geworden war, tanzten weiter, bis sie vor Müdigkeit umfielen und an der selben Stelle einschlafen konnten. Gegen Abend, wenn sie aus ihrem Rausch wieder aufwachten, füllten sie die Töpfe mit den allerbesten Vorräten, die sie in ihrer Höhle finden konnten und schmausten und tranken die ganze Nacht hindurch. Am  dritten Tag, da schliefen sie an den Feuern, die in der Höhle brannten, oder draussen, bei den Felsen, wo die Wärme der Sonne in warmen Wellen über die Steine fiel.

Eines Tages aber waren die kleinen Menschen verschwunden. Die Ehrendinger sahen, dass Nachts der Wald dunkel blieb. Ein paar Kinder konnten es nicht lassen und stiegen an einem freien Mittwoch Nachmittag mit Rucksäcken und Taschenlampen zu den Höhlen hinauf. Den Eltern erzählten sie natürlich nichts von ihrer Mission. Sie hofften nämlich, in den Höhlen all ihre Spielsachen wieder zu finden, die sie in den letzten Jahren verloren hatten und welche die kleinen Menschen mit Sicherheit in ihren Höhlen versteckt hatten. Mit klopfenden Herzen kletterten sie in die Höhlen hinunter, leuchteten in jeden Winkel und in jedes Loch, bis sie neben der alten Feuerstelle ein Stück Papier entdeckten. Und daneben noch ein eins, und noch eins und noch eins. Wege und Strassen waren darauf eingezeichnet, Städte und Berge. Die Kinder nahmen an, dass die kleinen Menschen wohl nach Afrika gereist waren, um ihre Spielsachen dort für teures Geld zu verkaufen.

Doch sie lagen falsch. Die kleinen Menschen hatten ihre roten Nasen voll gehabt, von den Tälern und Wäldern des Aargaus. Sie hatten ihre Töpfe und Taschen gepackt und waren in die Berge gereist, um dort auf den Gipfel und Dächer der Schweiz den ganzen Tag in der Sonne zu liegen. Manche glaubten sogar, in den fernen Fernen, unter blaugrauem Nebeldunst, das Meer gesehen zu haben, und vielleicht sogar das Ende der Welt, dort wie die Meere in grossen Wasserfällen ins Weltall hinunter stürzten.

Über die Jahre hinweg wurde aus dem Trupp der kleinen Menschen ein kleines Volk der Vagabunden und Gipfelbummler. Sie lebten zusammen mit den Murmeltieren, in den Höhlen und Gängen der Schweizer Alpen. Oder bauten sich kleine Hüttchen, die so klein waren, dass die Menschen von heute kaum aufrecht darin stehen könnten. Einmal im Jahr kehrten sie aber zurück, zu dem Ort und dem Tag mit dem längsten Sonnenstrahl, und feierten drei Tage lang.

Auch heute sind wieder ganz viele da; Städtler und Dörfler, Kleine und Grosse, Junge und Graue von nah und fern.  Man sieht sie schon über die Hügel steigen, Heimatlose  und Einheimische, mit Herzen und Taschen, die zu füllen sind. Die Bässe haben sie aus aller Welt zusammen gerufen, sie reisen zu Fuss und mit wenig Gepäck. Bei den Höhlen angekommen, fallen sie sich in die Arme und dann in die Wiesen, liegen und tanzen da, drei Tage und Nächte lang, trinken und essen, schmausen und schmusen, nur vom Besten. Sie feiern den hunderjährigen Geburtstag aller und den zehnten dieses Festivals. Schön ist es, dass es auch dieses Jahr wieder und zum zehnten Mal ein Festival des Arcs gibt, schön auch, dass es ebenfall wieder die Menschen dazu hat, dankeschön an alle die seit zehn Jahren dafür arbeiten und sich engagieren, es ist wiedereinmal wunderschön schön geworden!!!